Aktuelles

Damenausflug heute in die Altstadt von Stade

Sonntag, den 8. September ging es nach einem Gläschen Sekt zum Bahnhof Richtung Stade …

… wo es nach einem guten Mittagessen zu einer Fleetkahnfahrt auf dem Stader Burggraben weiterging.

Das Schützenfest 2019 hat mit dem Anbringen der Fahne "Haus des Königs" begonnen. Auch die Straße Im Bingen wurde umbenannt in "Königsallee".

Das Königinnenessen ...

... und das Herrenessen rundeten den Auftakt ab.

Altenbrucher Schützen stellen auf Hauptversammlung die Weichen für die Zukunft

 

Vorstand verjüngt, Swen Mau neuer 2. Vorsitzender

V.r.n.l.: Präsident Richard Schütt, Harald Memmert, Geschäftsfüherin Silke Tietje, 2. Beisitzer Jens Beckmann, 1. Beisitzerin Pauline Makowski, Schatzmeister Uwe Flickenschild, Jugendsportleiter Ralf Kallies, 2. Vorsitzender Swen Mau, 3. Schießwart Maik Kallies

 

 

ALTENBRUCH. Zur Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Altenbruch von 1910 e.V. fanden sich 55 Schützenschwestern und Schützenbrüder in der Schützenhalle ein. Im Beisein des aktiven Königspaares Reinhard Schuster und Katja Flickenschild, sowie der Wilden Königin Annette Schütt und dem Ehrenpräsidenten Heinz Flickenschild gedachte die Versammlung zu Beginn den neun seit der Herbstversammlung verstorbenen Mitgliedern.

In seinem Jahresrückblick betonte der Präsident Richard Schütt insbesondere die gute Harmonie innerhalb des Vereins. „Tradition und Sport finden gut zusammen“, so Schütt. Er dankte den Sportschützen für die Instandhaltung der Schießanlagen, insbesondere des 25m Pistolenstandes, der in den vergangenen Jahren viele neue Mitglieder einbrachte. Leider ließ es sich dennoch nicht vermeiden, dass die Mitgliederzahl 2018 erstmals wieder unter die Marke von 500 fiel.

Das Schützenfest brachte einige Neuerungen mit sich. So wurde der Zeltaufbau und -abbau durch tatkräftige Hilfe unterstützt, um die Kosten zu senken.

Als eine gewaltige logistische Aufgabe bezeichnete der Präsident die Verlegung des Schützenfestes. Leider habe man aus wirtschaftlichen Gründen vom traditionellen Wochenende im Juli nun dauerhaft auf das 3. Wochenende im August wechseln müssen. Schausteller, Festwirte und die benachbarten Schützenvereine sind in diesen Prozeß eng eingebunden worden. Der Schützenverein Altenbruch ist sich sicher, mit dieser Entscheidung auch dauerhaft das größte Schützen- und Volksfest fest in der Region auch wirtschaftlich stabil zu halten.

Abschließend dankte der Präsident allen beteiligten Mitgliedern für die in 2018 geleistete Unterstützung. Ob bei der aktiven Beteiligung an der dörflichen Gemeinschaft oder der gastronomischen Begleitung der vielen Waffensachkunde- und Schießsportleiterlehrgängen in der Schützenhalle – auf die Altenbrucher Schützen ist immer Verlass.

Positives auch in Sachen Finanzen. Schatzmeister Uwe Flickenschild konnte in seinem Jahresbericht einen leichten Ertrag bei einer insgesamt soliden und stabilen Finanzlage vermelden.

Bewegung gab es bei den Vorstandswahlen: Als neuer 2. Vorsitzender wurde Swen Mau gewählt. Sein Vorgänger Jens Beckmann löst Harald Memmert als 2. Beisitzer ab, der vom Präsidenten für seine jahrelange Arbeit im Vorstand mit einem kleinen Präsent verabschiedet wurde. Ebenso aus dem Vorstand ausgeschieden ist der 1.Beisitzer Torsten Schwenk. Seine Nachfolge tritt Pauline Makowski an. Neu in den Vorstand wurden Ralf Kallies als Jugendsportleiter und Maik Kallies als 3. Schießwart gewählt. Der 2.Sportleiter Rolf Behrens und der 2.Platzmeister Milo Kutschan wurden wiedergewählt.

Die Mitgliederzahl ist weiterhin rückläufig und sank trotz zehn Neuaufnahmen auf 490 Mitglieder.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenverein Altenbruch von 1910 e. V.

Hier finden Sie uns: