Unsere Kanone
das Größte Kaliber des Vereins

 

Bei einem Kontrollgang im Fühjahr 1973 im Bereich der Kaserne in Altenwalde entdeckte unser Schützenbruder Ewald Behrens ein Geschützrohr aus Guseisen, welches gerade mit einer Ladung Schrott zur Entsorgung aufgeladen werden sollte.
Sechs dieser Rohre seien bei der Reinigung des Ritzebüttler Schlossgrabens unter der Mithilfe des Panzerbataillons geborgen worden.

Die Stadt Cuxhaven hatte für zwei dieser Rohre keine Verwendung und schenkte sie dem Bataillon, die eines davon mit einer aus Holz gebauten Laffette beim Stabsgebäude aufstellen wollte.

Das überzählige Rohr wurde unserem Schützenbruder nach einer Spende von einer Kiste Bier überlassen. Mit dem Abschleppwagen von H. Böye gelangte das Rohr nach Altenbruch, wo sich eine Arbeitsgruppe des Schützenvereins daran machte, ein komplettes Geschütz zu erstellen.

Nach Fertigstellung wurde das Geschütz zum Apfelhof Schütt transportiert und am 28.08.1973 mit mehreren Anwesenden durch die Pulvermänner des Munitionsdepots Oxstedt zum ersten Mal mit Schwarzpulver beschossen.

Die Scheune wurde durch herausfliegende Fensterscheiben leicht ramponiert. Nach dem der Qualm verzogen war, stand das Geschütz sauber auf seinem Platz -durch den Rückstoß allerdings ca. um einen Meter nach hinten verschoben.

Seit 1974 wird nun beim Schützenfest der Eröffnungsschuss durch Pulvermänner mit dem Böllerschuss vollzogen.

Auf Grund ihrer langjährigen Hilfe bei dem Eröffnungsschuss wurden am 25. Juli 1983 Kapitänleutnant Biermann, Hauptbootsmann Abels und Stabsbootsmann Flurschütz zu Ehrenfeuerwerkern ernannt.

Dann wurde uns auferlegt, das "Gerät" durch das Beschußamt in Hannover beschießen zu lassen. Bei der Reinigung mit einem Sandstrahlgerät wurde uns das Herstellungsjahr 1858 bekannt.

Die teilnehmenden Schützen werden vom Hauptvorstand auserwählt. Ein Fass Bier wird dann zum Königsbier fällig.

Zur Erinnerung erhält jeder dieser Schützen einen Zündschnurabrißknopf, vergoldet mit Jahreszahl, den er an seiner Uniform tragen sollte, da dies sonst "teuer" für ihn werden könnte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenverein Altenbruch von 1910 e. V.

Hier finden Sie uns: